Ein Leuchten in der Wiese

Wen sich hier noch jemand erinnert gab es da mal ein kleines Problem mit unseren Grenzsteinen. Der freundliche Nachbarsbauer hatte sie mit seinem Gerät ausersehen zum Teil aus dem Boden gepflügt oder zumindest abgeschrägt. Nach einem freundlichen Gespräch  mit der Gemeinde hat sich ergeben, dass sie sich drum kümmert, also Feld-geschworene hinschickt, und die Rechnung an unseren neuen Nachbarn geht. Gleichzeitig standen wir ja ein wenig unter Zeitdruck, weil die Steine zum Einmessen an der richtigen Stelle sein müssen. Könnte sonst teuer werden. Insbesondere wenn nach dem Bau festgestellt wird, dass unsere Hausfront leider 5cm zu nah am Nachbarn steht. Entweder müsste man dann Grundstück zukaufen (wenn der Nachbar mitspielt) oder Rückbauen (was verdammt teuer und nervig wäre). Langer Rede kurzer Sinn: Wir waren letztens wieder am Grundstück, und es ist alles so wie es sein sollte. Die Grenzsteine sitzen wieder da wo sie hingehören  und für die etwas schlecht sehenden Mitbürger sind sie auch noch mit schickem Pink an-gesprüht.

Advertisements

Veröffentlicht am 25. März 2016 in Vorbereitungen und mit getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: